„Dem eigenen Leben auf die Spur kommen…“- eine ästhetische Biografie

  • Drucken


Im Rahmen der ästhetischen Forschung von Helga Kämpf-Jansen, bei der es hauptsächlich um eine an Alltagserfahrungen orientierte Strategie der künstlerischen Auseinandersetzung handelt, haben die Schüler/innen der FS SV 13a in einem fächerverbindenden Lernarrangement zwischen LM 8 (Kunst) und LM 11 (Pädagogik) eigene ästhetische Lebensbiografien erstellt.

Ausgangspunkt war hier die Frage „Dem eigenen Leben auf die Spur kommen“, dem die Schüler durch eine intensive Erforschung des eigenen Lebens entgegentraten. Die Gestaltungsform war sehr frei, geht es vornehmlich um die Tätigkeit des Forschens, dem Sammeln, Dokumentieren, Arrangieren und sich Ausprobieren. Hierfür arbeiteten die Schüler in einer offenen Werkstatt/ einem offenen Atelier, in der sie freien Zugang zu allen Materialien (bspw. Acrylfarbe, Spraydosen, Maschendraht, Heißkleber, etc.) hatten und im ständigen Austausch untereinander standen.

Die gestalteten Biografien bieten einmal die Möglichkeit das eigene Leben aufzubereiten, aber auch gleichzeitig eine geeignete Methode selbst zu erfahren, um im pädagogischen Alltag mit Kindern und Jugendlichen an der eigenen Biografie zu arbeiten, auf eine äußerst kreative und spannende Art und Weise.