Die Sprache der fliegenden Hände

Schnupperkurs in Gebärdensprache für Schülerinnen und Schüler der BBS Boppard

Angehende Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger der BBS Boppard informieren sich in der Neuwieder Facheinrichtung iNfORMA GmbH über Hintergründe und Inhalte der Gebärdensprache.

Für die Schülerinnen und Schüler der Heilerziehungspflege gehört die Arbeit mit gehörlosen Menschen zum beruflichen Alltag. Daher hatten sie sich im Unterricht sehr interessiert daran gezeigt, von Fachleuten aus der Praxis einen Einblick in die Gebärdensprache zu erhalten. Diesen Impuls griff die Fachlehrerin Claudia Merkert, zugleich verantwortlich für die Fachschulen Sozialwesen an der BBS Boppard, gerne auf: „Dieses Interesse nehme ich sehr ernst, da viele Heilerziehungspfleger/-innen häufig Menschen betreuen, die gehörlos sind  und mit denen sie über die Gebärdensprache kommunizieren möchten.“

Gesagt – getan: Das 3. Ausbildungsjahr der Bopparder Fachschule Heilerziehungspflege machte sich auf den Weg nach Neuwied zum dort ansässigen Zentrum für Hörgeschädigte: Die Einrichtung iNfORMA bietet in Neuwied neben Unterstützungsangeboten für Menschen, die schwerhörig oder gehörlos sind, Kurse in Gebärdensprache an. Hier empfing Frau Fedorov, selbst gehörlos, die Bopparder Klasse. Sie gab den Schüler/-innen zunächst einen Überblick über die Hintergründe der Gebärdensprache. Danach lag der Schwerpunkt beim eigenen Tun und die Schüler/-innen wurden selbst aktiv: So stellten sie sich mit Hilfe des Fingeralphabets vor und erlernten zahlreiche Gebärden, um sich zu begrüßen, sich kennen zu lernen und grundlegende Informationen zu vermitteln und zu erfragen. „Das war ein intensiver und gelungener Lerntag“, freute sich Claudia Merkert nachmittags auf der Heimfahrt. „Das schon vorher bestehende Interesse hat sich hier nochmal verstärkt und der Schnupperkurs hat uns alle begeistert.“ Wichtig ist ihr, dass das Gelernte fortan im Unterricht aufgegriffen und angewendet wird. Hierzu hat sie sich mit ihrer Klasse auf eine einfache Übung geeinigt: „Wir erweitern jede Woche unseren Wortschatz in Gebärdensprache, indem wir eine „Gebärde der Woche“ einüben.