Gemeinsam die Inklusionsbedingungen an der BBS Boppard erFAHREN

  • Drucken

Die Klasse der Berufsoberschule 2 (BOS 2) hat sich im Pädagogikunterricht auf Spurensuche begeben und die Inklusionsbedingungen der Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrerende an der BBS Boppard erkundet. Begleitet von einem Fototeam aus Schülerinnen und Schülern der Klasse wurde die Schule auf schuleigenen Rollstühlen erFAHREN.

Die fotografisch festgehaltenen Erfahrungen wurden in Bildern, Texten und Ton dokumentiert, um sie innerhalb einer schulinternen Ausstellung der Schulöffentlichkeit zu präsentieren. Neben den Erfahrungsberichten wurden Informationen zu Inklusion, zur UN-Behindertenrechtskonvention und zu verschiedenen Hilfsmitteln für mobilitätseingeschränkte Personen ausgestellt. Die Verbindung von Erfahrungen und Sachinformationen auf Plakaten mit QR-Codes für die auditive Wahrnehmung waren ein voller Erfolg – die Rückmeldungen der Besucher waren durchweg positiv.

In der gut besuchten Ausstellung wurde deutlich, dass unsere Schule bereits an vielen Stellen auf rollstuhlfahrende Menschen gut eingerichtet ist. Aber auch die Ecken, an denen es noch nicht reibungslos rollen würde, wurden ersichtlich und luden zum Nachdenken über notwendige Weiterentwicklungen ein.

Das Projekt zeigte einmal mehr, wie im Unterricht handlungsorientierte Kompetenzerweiterung und -stärkung mit viel Spaß und eigenem Tun nachhaltig gefördert werden kann.