Berufsvorbereitungsjahr - BVJ

Das Berufsvorbereitungsjahr muss verpflichtend von allen Schülerinnen und Schülern, die keinen Hauptschulabschluss besitzen und in keinem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis stehen, besucht werden. Es bietet die Möglichkeit in beruflichen Bereichen Kenntnisse und Erfahrungen zu sammeln. Der Schwerpunkt im kommenden Schuljahr liegt im Bereich Ernährung und Sozialwesen/Pflege.

 

Der Unterricht wird in Vollzeit erteilt, der Bildungsgang dauert ein Jahr. In diesem Jahr findet ein Betriebspraktikum von drei Wochen statt. Der Unterricht ist praxisorientiert und soll die Schüler auf eine Berufsausbildung vorbereiten. Grundsätzlich endet mit der Beendigung des Berufsvorbereitungsjahres die Schulpflicht, wenn kein Ausbildungsverhältnis eingegangen wird. Eine Wiederholung des Berufsvorbereitungsjahres ist nicht vorgesehen.

 

Wer das BVJ erfolgreich besucht hat, erhält das Abschlusszeugnis und damit die Berufsreife. Ein erfolgreicher Besuch des BVJ verbessert die Aussichten auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Für leistungsfähige Schüler besteht die Möglichkeit, durch den Besuch der Berufsfachschule 1 und 2 auch die "Mittlere Reife" zu erlangen.