Lernende an der BBS-Boppard werden zu Experten

  • Print

Im Rahmen des Lernbereichs: „Sich im Bereich Gesundheit und Pflege orientieren“ informierten sich die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule I für Gesundheit (BF1 G 17) über mögliche Gesundheitsberufe. Im Vorfeld konnten sie mit Hilfe der App „Zukunft läuft“ anhand eines Fragebogens mögliche Berufe zu ihren Interessen finden. Das bevorstehende Praktikum im Februar 2018 soll schließlich möglichst effektiv genutzt werden, um bestehende Berufswünsche mit den eigenen Stärken und Interessen abgleichen und verwirklichen zu können.

Da die BBS-Boppard auch in einigen, für die BF1 G bedeutsamen und interessanten Berufszweigen ausbildet, lag für die betreuende Fachlehrerin Frau Breidbach quasi auf der Hand, die schulinternen Ressourcen zu nutzen. Die Schülerinnen und Schüler der BF1 G 17 konnten sich mit ihren Fragen direkt an die teilweise noch in Ausbildung befindenden Experten wenden und hautnahe Einblicke, Erfahrungen, Informationen erhalten. Typische Vorurteile zu den jeweiligen Berufen wurden ebenfalls thematisiert.

Frau Breidbachs Idee, Experten für ihren Unterricht zu gewinnen wurde seitens der Schulleitung, der betreuenden Lehrkräfte, aber vor allem von den freiwilligen Experten selbst mit großer Begeisterung und der Zusicherung der Unterstützung aufgenommen.

Experten vor allem aus unterschiedlichen Gesundheitsberufen waren eingeladen. Für die Berufe der Altenpflege die Lehrkraft Cindy Schulz, für die Heilerziehungspflege die Auszubildenden Ivonne Hennig und Helge Löhr, für die Krankenpflege Herr Elmar Gebhardt (Externer), für den Beruf der Medizinischen Fachangestellten die Auszubildenden Simone Jost und Kristina Stepaneko. Auf ausdrücklichen Wunsch der 

BF1 G wurden auch der/die angehende Erzieher/in Florian Schuster und Stefanie Becker eingeladen.

In einer lockeren und gemütlichen Atmosphäre konnten die Schülerinnen und Schüler der BF1 G 17 ihre Fragen an die Experten richten. Die dabei hautnah gewonnen Erkenntnisse wichen durchaus von denen zuvor im Internet gefundenen Informationen ab.

Im Raum aushängende Zitate der Experten zu den Gründen ihrer Berufswahl sowie die von allen Beteiligten gezeigte Offenheit schufen eine positive Atmosphäre, in der ein reger, durchaus fröhlicher und für beide Seiten erkenntnisreicher Austausch stattfinden konnte. Die Schülerinnen und Schüler erhielten so einen direkten Zugang zu den verschiedenen Berufsbildern.

Dieser aus Sicht der Initiatorin Frau Breidbach gewinnbringende Austausch, schafft eine gute Basis für das gemeinsame Lernen und Mitwirken im Kontext Schule. Die Experten konnten ihre Erfahrungen an Interessierte weitergeben und die Schülerinnen und Schüler der BF1 G 17 erhielten Antworten auf ihre Fragen aus erster Hand. Durch die Veranstaltung kamen sich Lerninnen und Lerner aus unterschiedlichen Bildungsgängen näher und konnten von einem gemeinsamen Austausch profitieren.

In der Wahrnehmung und Nutzung schulinterner Ressourcen liegen bisher wenig beachtete Chancen für berufsorientierendes Lernen. So kann das Zusammenleben in der Schule gestärkt und im lebensweltorientierendem Kontext hervorgehoben werden. Ein verständnisvolles, werteorientierendes und dynamisches Erleben allen Beteiligten schafft neue Chancen und vor allem einen neuen Blick auf Schule.