Erlebnispädagogische Tage der Erzieherklassen

  • Print

Tag 1

Nachdem nach und nach alle an der Unterkunft eintrafen, teilten wir die  Zimmer auf. Danach bekamen wir erstmal Zeit um anzukommen und um die Unterkunft zu erkunden. Bevor es dann auf zum Klettern ging haben wir uns mit selbstgemachten Salaten gestärkt. Dann ging es für uns nach Diez in den Kletterwald.

Aufgeteilt in zwei Gruppen bekamen wir von den Mitarbeitern des  Kletterwaldes unsere Ausrüstung und eine kurze Einweisung ins Geschehen. Danach ging es für uns auch schon ab auf die verschiedenen Parcours, die unterteilt waren in unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. So konnte jeder seine persönlichen Grenzen herausfinden, außerdem konnten viele Ängste überwunden und Erfolgserlebnisse gesammelt werden.  Nachdem wir dann alle fertig waren und zur Unterkunft zurückkehrten, folgte noch ein kleines Kennenlernspiel mit Wasserbomben, bei dem wir alle sehr froh über die kleine Abkühlung waren. Außerdem wurde das Spiel „Mörder“, welches sich dann über den gesamten Zeitraum erstreckte, eröffnet.  Dank des super Küchenteams haben wir nach den Anstrengungen im Kletterwald ein stärkendes und vor allem leckeres Abendessen bekommen. Hierbei gab es reichlich Kartoffeln mit Hackfleischsoße, Spinat und Salate zum selbst beifügen. Auf das Abendessen folgte dann nur noch ein gemütliches Beisammensein auf dem Hof, bei dem zahlreiche Tischtennis-Tuniere stattfanden, bis wir dann auch alle erschöpft ins Bett gingen.

Tag 2

Der zweite Tag unserer erlebnispädagogischen Tage begann um 8 Uhr mit einem vielfältigen Frühstücksbuffet. Nach dem Frühstück packten wir auch schon unsere Sachen und fuhren los nach Obernhof, um unsere 11km lange Kanutour zu starten. Am Kanuverleih angekommen bekamen wir natürlich auch eine kurze Einweisung und teilten uns in 3er und 4er Kanus auf. Wir starteten unsere Tour und nach zahlreichen Natureindrücken und langsam einkehrender Erschöpfung trafen wir in Nassau ein, wo wir dann eine kurze Pause machten. Wir kühlten uns ab in dem wir Eis und kalte Getränke kauften oder einfach ins Wasser sprangen. Als wir dann weiter fahren wollten, kam leider ein heftiges Unwetter über Nassau, weshalb wir dann die Tour abbrechen mussten. An unserem Haus angekommen ruhten wir uns aus, zogen uns trockene Sachen an und begannen mit der Vorbereitung für das Abendessen. An dem Tag haben wir uns dazu entschlossen zu grillen. Nachdem wir mit dem leckeren Abendessen fertig waren, haben wir uns gemütlich ans Lagerfeuer gesetzt und Stockbrot gemacht. Hierbei wurde gesungen, gelacht und viel miteinander gesprochen.

Tag 3

Der dritte Tag war für uns auch schon der Abreisetag. Nach dem leckeren Frühstück, begannen wir aufzuteilen, wer welche Räume saubermacht. Als dann alles sauber war, setzten wir uns zusammen auf den Hof und reflektierten die Tage. Im Großen und Ganzen haben uns die erlebnispädagogischen Tage sehr gut gefallen und es gab viele schöne Momente, an die wir noch gerne weiter zurückblicken.