Testpflicht ab Montag 26. April 2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigten, liebe Schülerinnen und Schüler,

das sogenannte Notbremse-Gesetz regelt, dass die Teilnahme am Präsenzunterricht nur möglich ist, wenn ein Antigen-Selbsttest durchgeführt und negativ ausgefallen ist. Die damit verpflichtende Testung erfolgt zweimal wöchentlich, in der Regel zu Beginn des jeweiligen Unterrichtstages.

Wer sich nicht in der Schule testen möchte, kann den Nachweis eines negativen Schnelltestes vorlegen, der beim Arzt oder in einem Testzentrum durchgeführt wurde und nicht älter als 24 Stunden ist.

An der Testung müssen auch bereits vollständig Geimpfte sowie nach einer Corona-Infektion genesene Personen teilnehmen.

Ziel ist es, über die Tests frühzeitig mögliche Infektionsfälle zu erkennen und weitere Maßnahmen einzuleiten, um so zur Eindämmung der Pandemie beitzutragen. Dies schafft für alle am Schulleben Beteiligten mehr Sicherheit und damit die Chance, zum Unterricht ohne Distanz zurückzukehren.

Die Landesregierung hat umfangreiche Informationen hierzu zusammengestellt und veröffentlicht.