Fachrichtung Sozialpädagogik

Fachrichtung Sozialpädagogik

Sie interessieren sich für die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin/zum staatlich anerkannten Erzieher? Ob als Vollzeit- oder als berufsbegleitende Teilzeitausbildung, wir haben das richtige Angebot für Sie!

Die BBS Boppard ermöglicht in ihrer Fachschule für Sozialpädagogik den Erwerb des nötige Grundlagenwissens, das eine sozialpädagogische Fachkraft in Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und der Jugendarbeit benötigt, sowie die notwendige personale erzieherische Handlungskompetenz für die eigenverantwortliche Tätigkeit als Erzieher*in.

Mit bestandener Abschlussprüfung wird gleichzeitig die Fachhochschulreife für Rheinland-Pfalz erworben.

 

Mögliche Arbeitsfelder für Erzieherinnen und Erzieher sind

  • Kindertageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Kindertagesstätte, Kinderhort)
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Einrichtung der Jugendarbeit
  • Ganztagsschulen
  • Förderschulen
  • sonderpädagogische Einrichtungen
  • Tagespflege

Wenn Sie die Arbeit in diesem Bereich reizt und Sie die Bereitschaft und Fähigkeit zur Diskussion und (Selbst-)Kritik mitbringen, mit anderen zusammenarbeiten können und wollen, aufgeschlossen gegenüber neuen Gedanken, Gefühlen, Einstellungen und Ideen sind, die eigene Rolle als Schüler/in und Ihr Bild von Lehrer/innen überdenken und ggf. neu definieren können, Lernprozesse aktiv mitgestalten wollen, Interesse an der Erweiterung Ihres Sprech- und Sprachvermögens haben, sich selbständig und ohne Aufforderung in die Lernprozesse einbringen und lernen wollen, bleiben nur noch die formalen Zugangsvoraussetzungen zu klären:

 

Die Zulassungsvoraussetzungen sind

  • der mittlere Bildungsabschluss und
    • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer (z.B. die Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz) oder
    • eine dreijährige hauptberufliche einschlägige Tätigkeit oder
    • der Abschluss einer mindestens der Laufbahn des zweiten Einstiegsamtes gleichwertigen Ausbildung in einem Beamtenverhältnis oder
    • die mindestens dreijährige Führung eines Familienhaushaltes mit mindestens einem Kind (Darauf angerechnet werden können ein freiwilliges soziales Jahr, der Bundesfreiwilligendienst  und ehrenamtliche einschlägige Tätigkeiten.)

oder

  • die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
    • und eine einschlägige praktische Tätigkeit von mindestens vier Monaten (Darauf angerechnet werden können ein freiwilliges soziales Jahr, der Bundesfreiwilligendienst  und ehrenamtliche einschlägige Tätigkeiten.)

 

Sie erfüllen diese Voraussetzungen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

 

 

Bildungsgutschein

Die Fachschule Sozialpädagogik ist zertifiziert. Die Bundesagentur für Arbeit fördert die Ausbildung zum/zur Erzieher*in.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre/n zuständige/n Berater*in bei der Bundesagentur für Arbeit.